Humboldt Forum
Menü
© Staatliche Museen zu Berlin, Ethnologisches Museum / Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss, digitale Reproduktion: Jester Blank GbR
Barrigón

Barrigón

Barrigón – der „kleine Dicke“ – wirkt rätselhaft. Wahrscheinlich stellt der 800 Kilogramm schwere Geröllblock aus dem Küstentiefland Guatemalas eine Gottheit dar. Mit seinem Alter von annähernd 2.500 Jahren bringt er uns auf die Spur einer sehr frühen Besiedlungsphase Mittelamerikas.

Mit ihrer Größe von gut 120 Zentimetern und dem Gewicht von 800 Kilogramm erscheint diese Steinfigur aus Mesoamerika mächtig und imposant. Trotz der geschlossenen Augen wirkt sie erstaunlich präsent.

Halb Figur, halb Geröllblock

Die Figur wurde mit Steinwerkzeugen aus dem Geröllblock herausgearbeitet. Die Vorderseite ist mit wenigen, markanten Linien geformt, auf wesentliche Merkmale reduziert. Es scheint, als habe die Form des Ausgangsmaterials die Gestalt entscheidend beeinflusst. Das Gesicht und der halslose Körper wirken dick, fast schwulstig. Im Vergleich zum Gesicht sind die Hände nur grob modelliert. Die Rückseite des Geröllblocks ist nahezu unbearbeitet.

Eine Gottheit aus Stein?

Welche Bedeutungen sie für Menschen ihrer Zeit gehabt haben mag, lässt sich nur vermuten. Die geschlechtslose Gestalt des Barrigón und die markanten Gesichtszüge, die man auch auf anderen Figuren dieser Zeit entdecken kann, lassen erahnen, dass es sich bei der Figur aus Guatemala um eine Gottheit handelt.

Der „kleine Dicke“ bleibt jedoch rätselhaft. Fest steht: Dieses archäologische Fundstück führt uns in eine frühe Besiedlungsphase Mittelamerikas, über die wir aufgrund fehlender Schriftzeugnisse nur wenig wissen – in eine Zeit noch vor der Blüte der Maya-Kultur. Da es verschiedene Fundorte mit ähnlichen Figuren gibt, ist anzunehmen, dass die Küstenregion Guatemalas bereits im Zeitraum zwischen 500 und 300 vor Christus von regional eigenständigen Häuptlingstümern besiedelt wurde.

Barrigón im Humboldt Forum

Der Barrigón und zwei weitere Figuren wurden um 1860 bei Rodungen für eine Kaffeeplantage auf dem Gebiet der Finca Concepción gefunden. Sie gehörte dem französischen Baron Oscar du Teil. Nach seinem Tod machte der Sachverwalter des minderjährigen Erben die Figur dem Königlichen Museum für Völkerkunde zum Geschenk. Aus dem Ethologischen Museum in Dahlem ist der Barrigón zukünftig im 2. Obergeschoss des Humboldt Forums zu sehen.

Zukünftig zu sehen in den Museen im 2. OG im Humboldt Forum.

Barrigón
Barrigón
Veranstaltung (4. April 2019)
+


Internationale Expertinnen und Experten, Zeitzeuginnen und Zeitzeugen sowie Beteiligte des Humboldt Forums sprachen über spannende Geschichten aus unterschiedlichen Kulturen und Epochen, aktuelle Forschungsergebnisse und persönliche Erfahrungen zu überraschenden, teils verblüffenden Erzählungen.

Gespräch #7
Nicht wissen — Wissen — Nie wissen?
4. April 2018
Neues Museum

Humboldt Forum Highlights
+


Die ersten 15 Highlights des Humboldt Forums wurden in zwei Formaten von Oktober 2018 bis Mai 2019 vorgestellt – in einer Ausstellung sowie in Gesprächen an unterschiedlichen Orten in Berlin.

Mehr Informationen ►