Tipp

VINYAGO kombiniert Ausstellung, Tanz, Musik und Videokunst zu einer raumfüllenden Installation. Im Zentrum stehen ostafrikanische Masken aus dem Ethnologischen Museum – Objekte, die ursprünglich in einem spirituellen, performativen Kontext verwendet wurden und nun im Museum in klinischer Sauberkeit aufbewahrt und ausgestellt werden.

13 Tänzer*innen und Musiker*innen aus Tansania setzen sich mit dieser Bedeutungsveränderung auseinander. Sie hinterfragen den Ort mit seiner widersprüchlichen Architektur und Geschichte und reflektieren das koloniale Erbe. Forscher*innen werden erforscht, Betrachter*innen betrachtet und das Museum wird demaskiert als ein Ort, der sich mit seiner gewaltvollen Vergangenheit auseinandersetzen muss.

Die Installation ist zu den regulären Öffnungszeiten bei freiem Eintritt erlebbar. An 13 Abenden findet auf den Ausstellungsflächen eine Live-Performance statt. Am 4., 7.-11. und 14.-18. Dezember wird die Installation auch tagsüber lebendig: Kurzperformances geben Einblick in die Vorstellungen am Abend. Kommen Sie also gern jederzeit vorbei!

BETEILIGTE

Performer*innen

Band