Tipp
Tipp
Vergangene Termine
{{ time.start_TS | TS2dateFormat('DD') }}
{{ time.start_TS | TS2dateFormat('MMM') }}
{{ time.start_TS | TS2dateFormat('YYYY') }}

زن زندگی آزادی 

Zan Zendegi Azadi

Seit dem gewaltsamen Tod der 22jährigen Kurdin Jina Mahsa Amini am 16. September diesen Jahres nach ihrer Festnahme durch die sogenannte Sittenpolizei in Teheran protestieren die Menschen in Iran gegen die Unterdrückung von Frauen. Vor allem junge Menschen – allen voran junge Frauen – gehen auf die Straßen und fordern Freiheit. Mit Brutalität reagiert das Regime auf die landesweiten Proteste. Trotz massiver Drosselung des Internets und der großen Gefahr, für die Verbreitung von Informationen inhaftiert zu werden, gelangen viele Fotografien, Filmschnipsel und Sprach- und Textnachrichten über die Sozialen Medien zu uns. Es sind berührende und auch dramatische Momentaufnahmen, die von Mut und Verzweiflung erzählen.

Im Ausstellungsmodul „Den Westen entdecken“ werden wir im Rahmen einer Lesung Frauen aus dem Iran eine Stimme geben und ihre Stimmen hörbar machen. Die Veranstaltung holt die Gegenwart in einen Ausstellungsraum, der den Auseinandersetzungen um traditionelle Werte und aus Europa kommende Einflüsse in muslimischen Gesellschaften des 19. Jahrhunderts gewidmet ist.

Das Kollektiv Feminista Berlin – eine Gruppe engagierter Exil-Iraner*innen, die die Stimmen der Protestierenden Menschen im Iran für uns in Berlin hörbar und die Geschehnisse sichtbar machen, werden von den aktuellen Geschehnissen im Iran erzählen. Wir hören von ihnen, wie es zu dem bemerkenswerten Protest – Slogan „Frau Leben Freiheit“ kam und wie er sich verbreitete. Wir lesen aus Textnachrichten Gedanken von Iranerinnen, die sie uns via social media- Kanälen in den letzten Wochen mitteil(t)en. Auch Lyrik und Prosa zeitgenössischer iranischer Autorinnen und Text- Ausschnitte aus Gesprächen, die die Filmemacherin Bettina Renner 2018 während einer Reise mit Frauen unterschiedlicher Generationen in unterschiedlichen Regionen des Landes führte werden wir hören.

Beteiligt sind die deutsche Filmemacherin Bettina Renner und das Kollektiv Feminista Berlin, darunter Mahsa Behroozian und Armin Sarvghad Moghaddam.

Wir lesen auf Deutsch und in Farsi.

 

Bleiben Sie auf dem Laufenden!
Abonnieren Sie unseren Newsletter