Pressedossier

Einblicke. Die Brüder Humboldt

Wilhelm und Alexander von Humboldt sind die Namensgeber des Humboldt Forums. Ihre Art des vernetzten Denkens, ihre Neugier und Offenheit sind prägend für die Art und Weise, wie das Forum sich gestaltet. Die Ausstellung Einblicke. Die Brüder Humboldt wirft Schlaglichter auf ihr Wirken, die Zeitumstände, in denen sie sich bewegt haben, und schafft Verbindungslinien zu den Prinzipien und Inhalten des Humboldt Forums.

PDF

Eindrücke. Die Brüder Humboldt
Pressedossier I Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss
Download

Bilder

Ausstellung "Einblicke. Die Brüder Humboldt" Innenansicht
© Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss / Foto: Alexander Schippel
Ausstellung "Einblicke. Die Brüder Humboldt" Fenster
© Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss / Foto: Alexander Schippel
Ausstellung "Einblicke. Die Brüder Humboldt" Fassade und Fenster
© Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss / Foto: Alexander Schippel
Unbekannter Künstler, Hinduistische Asketen unter einem Baum (Detail), um 1600, Jahangir-Album, Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Libri picturati A 117, fol. 6v
© Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss / kienzle.oberhammer
Agostino Aglio, Exhibition on Ancient Mexico at the Egyptian Hall, Picadilly (Detail), Lithografie, um 1824, in: William Bullock, A description of the unique exhibition, called Ancient Mexico: collected on the spot in 1823 … for public inspection at the Egyptian Hall, Piccadilly, London, 1824, Franckesche Stiftungen zu Halle, S/THOL:V 050
© Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss / Abb. gemeinfrei
Louis de Rieux (nach), Volcans d‘air de Turbaco (Detail), kolorierter Kupferstich, in: Alexander von Humboldt, Vues des Cordillères et Monuments des Peuples indigènes de l’Amérique, Bd. 2 (planches), Paris, 1810, Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, 2" Kart. GfE M 390-1,1,Planches, 41
© Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss / Abb. gemeinfrei
Auguste Raffet (nach), St. Domingue. 1802–1804 (Detail), Radierung, um 1845, in: Adolphe Thiers, Vignettes et portraits pour le consulat et l’empire, Paris, 1845, Universität Mainz, Zentralbibliothek, RARA 4° AB 2355
© Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss / Abb. gemeinfrei