Tipp
Tipp
Vergangene Termine
{{ time.start_TS | TS2dateFormat('DD') }}
{{ time.start_TS | TS2dateFormat('MMM') }}
{{ time.start_TS | TS2dateFormat('YYYY') }}

Eine Reise ins Herz der Finsternis

Nach dem oscarnominierten Dokumentarfilm „I Am Not Your Negro“ hat Raoul Peck mit „Rottet die Bestien aus!“ ein ebenso vielschichtiges wie vieldiskutiertes filmisches Dokument vorgelegt. Ausgehend vom Unrecht der Kolonialmächte entlarvt er die bis heute zutiefst in uns verankerte Ideologie der weißen Vorherrschaft. Die vierteilige ARTE-Serie zeichnet ein schonungsloses Bild des europäischen Kolonialismus. Vom Genozid an den amerikanischen First Nations über den Handel mit versklavten Menschen bis zur Shoah: Ein Filmessay, quer durch 600 Jahre Geschichte, eine Reise ins Herz der Finsternis. Persönlich, rasant, aufrüttelnd.

Im Rahmen der Langen Nacht der Wissenschaften zeigt das Humboldt Forum in Zusammenarbeit mit ARTE und der Humboldt-Universität zu Berlin an einem Abend alle vier jeweils einstündigen Teile der Serie. In Impulsvorträgen und Gesprächen wird die Filmreihe durch Expert*innen kontextualisiert und diskutiert.

Der Besuch einzelner Programmpunkte der ARTE Filmnacht ist möglich.

Sprecher

Michael Pesek (geboren 1968 in Neuruppin) studierte von 1990-1997 Theaterwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin. Danach war er bis 2010 als wissenschaftlicher Mitarbeiter für Geschichte Afrikas an der Humboldt-Universität zu Berlin tätig und promovierte über den deutschen Kolonialismus in Ostafrika. Seit 2010 ist Pesek u.a. Vertretungsprofessor für die Geschichte Afrikas an der Humboldt Universität und der Universität Hamburg. Darüber hinaus ist er Autor mehrerer Bücher über den europäischen Kolonialismus und den ersten Weltkrieg in Ostafrika. Sein aktuelles Forschungsprojekt befasst sich mit dem Kampf gegen die Schlafkrankheit in den britischen Kolonien Ostafrikas.

ARTE
Humboldt-Universität zu Berlin (HU)
Gehört zu
un_endlich. Leben mit dem Tod