Highlight
Vergangene Termine
{{ time.start_TS | TS2dateFormat('DD') }}
{{ time.start_TS | TS2dateFormat('MMM') }}
{{ time.start_TS | TS2dateFormat('YYYY') }}

Mit seinem neuen Konzertprogramm bezieht sich das Resident Music Collective auf die Ausstellung „Hin und Weg – Der Palast der Republik ist Gegenwart“. Musik hat im Palast der Republik eine große Rolle gespielt, von der Grundsteinlegung bis zur Zwischennutzung. Wo einst die Verwaltung – und Überwachung – des Palastes der Republik saß, im Marstall-Gebäude, befindet sich heute die Hochschule für Musik „Hanns Eisler“. Daher spielen diesmal auch einige Studierende und Instrumente aus der Hochschule im 15köpfigen Ensemble mit, das sich dem Phänomen des Kulturpalastes vielstimmig nähert. Paläste zeichnen sich durch eine im Vergleich zum städtischen Umfeld hervorgehobene Fassade aus; eine Palast-Fassade lässt sich wie eine Partitur lesen. Zum Palast des Volkes wird ein Kulturhaus durch die Möglichkeit zur Teilhabe; diese hat das Publikum im ungewöhnlichen, transtraditionellen Konzert.

Mitwirkende und Programm werden Anfang März bekanntgegeben.

Das Resident Music Collective, gegründet im Sommer 2021 zur Eröffnung des Humboldt Forums von Musiker*innen aus der diversen Stadtgesellschaft Berlins, lädt immer wieder zu einer Entdeckungsreise mit Musik jenseits von Traditionen ein.

 

Trailer zum Osterkonzert „Sternenstaub“ des Resident Music Collective 2023
"Sternenstaub" – Osterkonzert des Resident Music Collective, Gesang: Ganna Gryniva
© Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss/ Foto: Stefanie Loos
Bleiben Sie auf dem Laufenden!
Abonnieren Sie unseren Newsletter.