Uhr


Vergangene Termine
{{ time.start_TS | TS2dateFormat('DD') }}
{{ time.start_TS | TS2dateFormat('MMM') }}
{{ time.start_TS | TS2dateFormat('YYYY') }}

Ab Donnerstag, den 23. September 2021, sind die Sammlungen des Ethnologischen Museums und des Museums für Asiatische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin endlich wieder erlebbar – neu kuratiert, in zeitgemäßer Präsentation, mitten in Berlin.

Am Montag, den 20. September 2021 findet die Pressekonferenz mit anschließender Vorbesichtigung statt. Die Pressekonferenz können Sie hier online im Livestream verfolgen. Am Mittwoch, den 22. September 2021, folgt ein Festakt mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, der die Eröffnungsrede halten wird. Unter dem Thema „Begegnung der Vielheit“ wird die Eröffnung an drei Tagen, vom 23. bis 26. September, mit Diskussionen, Workshops, Projektionen, Performances und Konzerten gefeiert.

Im Humboldt Forum werden das Ethnologische Museum und das Museum für Asiatische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin im 2. und 3. Obergeschoss Objekte aus fünf Kontinenten und fast zwei Jahrtausenden aus unterschiedlichsten Perspektiven zeigen. 2021 eröffnen zunächst die Räume im Westflügel, 2022 folgt der Ostflügel.

In den Präsentationen wurden auch Positionen der Herkunftsgesellschaften in unmittelbarer Zusammenarbeit mit diesen integriert. So vereinen die Ausstellungen beider Museen verschiedene Blicke auf die vergangenen und gegenwärtigen Kulturen Afrikas, Amerikas, Asiens und Ozeaniens – sowie auf die eigene Sammlungsgeschichte und das Erbe des Kolonialismus. Ein modularer Aufbau sowie temporär bespielbare Ausstellungsflächen, die in Zusammenarbeit mit der Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss gestaltet und realisiert werden, werden ein hohes Maß an Flexibilität ermöglichen, um neue Erkenntnisse der Forschung aufgreifen und integrieren zu können und zu aktuellen gesellschaftlichen Fragestellungen Position zu beziehen.

Hinter beiden Museen liegen fast zwanzig Jahre der Vorbereitung. Immer wieder wurden neue Ausstellungsformen erprobt, eigene Konzepte kritisch hinterfragt, viele externe und interne Diskussionen geführt. Immer wieder ging es um einen angemessenen Umgang mit schwierigen Aspekten der eigenen Sammlungsgeschichte, die dazu führte, dass Planungen überarbeitet wurden.

mehr lesen weniger lesen

Ablauf der Pressekonferenz

Begrüßung
  • Hartmut Dorgerloh, Generalintendant Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss
Einführung
  • Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz
  • Lars-Christian Koch, Direktor des Ethnologischen Museums und des Museums für Asiatische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin
Kurzstatements
  • Toralf Gabsch, Chefrestaurator Ethnologisches Museum und Museum für Asiatische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin
  • Andrea Scholz, Wiss. Referentin für transkulturelle Zusammenarbeit, Ethnologisches Museum und Museum für Asiatische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin
  • Christine Howald, Provenienzforscherin, Stellvertretende Direktorin Zentralarchiv, Staatliche Museen zu Berlin
  • Alexis von Poser, Stellvertretender Direktor des Ethnologischen Museums und Museums für Asiatische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin
  • Kurzvorstellung Eröffnungswochenende durch Katharina Kepplinger (Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss), Alexander Hofmann (Museum für Asiatische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin) und Monika Zessnik (Ethnologisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin)