{{currentEvent.start_hour}}{{currentEvent.end | time}} Uhr


Vergangene Termine
{{ time.start_TS | TS2dateFormat('DD') }}
{{ time.start_TS | TS2dateFormat('MMM') }}
{{ time.start_TS | TS2dateFormat('YYYY') }}

Wie könnte Tierschutz in globaler Zusammenarbeit funktionieren? Das ist das Thema der zweiten Veranstaltung der Diskursreihe schrecklich schön.

Der Lebensraum vieler Wildtiere schrumpft aufgrund der stetig wachsenden Bevölkerung. Deshalb kommen Wildtiere, auch Elefanten, immer näher an besiedelte Gebiete – Konflikte zwischen Menschen und Wildtieren sind die Folge. Menschen haben Angst, ihren Viehbestand oder ihre landwirtschaftlichen Flächen durch Wildtiere zu verlieren; oftmals werden die Tiere getötet. Die beiden Tierschutz-Expert*innen Maureen Kinyanjui und Ben-Okita Ouma legen in ihren Arbeiten aus unterschiedlichen Perspektiven dar, wie der Tier-Mensch-Konflikt zu einer ausbeuterischen Praxis führt. Zugleich zeigen sie, wie Tierschutz in globaler Zusammenarbeit gut funktionieren könnte.

Moderation
ShaNon Bobinger

Podium

Weitere Termine

Programm schrecklich schön

Organisatorische Hinweise

  • Empfehlung zum Tragen einer Maske

    Besucher*innen ab 6 Jahren wird empfohlen, in allen Innenräumen des Humboldt Forums eine FFP2- oder medizinische Gesichtsmaske zu tragen. Sofern nicht anders vermerkt, gilt dies auch für Führungen und Veranstaltungen. Zu Ihrer eigenen Sicherheit und der Sicherheit Ihrer Kinder empfehlen wir vor dem Besuch des Humboldt Forums für alle Altersgruppen die Durchführung eines Antigen-Schnelltests.