{{currentEvent.start_hour}}{{currentEvent.end | time}} Uhr


Vergangene Termine
{{ time.start_TS | TS2dateFormat('DD') }}
{{ time.start_TS | TS2dateFormat('MMM') }}
{{ time.start_TS | TS2dateFormat('YYYY') }}

In den Rundumblick auf Berlin fügt sich nach Osten ein abstraktes, goldenes Stadtpanorama ein und erweitert ihn künstlerisch. Es ist eine Anspielung auf die Silhouette von Mexiko-Stadt, einer der Partnerstädte Berlins. Der Titel Insurgentes Sur bezieht sich auf den südlichen Teil der längsten Hauptstraße der mexikanischen Hauptstadt, die Avenida de los Insurgentes (Allee der Aufständischen).

Das Werk weist vielfältige Bezüge auf, so auf Alexander von Humboldts Forschungsreisen: Dieser hielt sich während seiner dritten Expedition im Jahr 1803 neun Monate in Mexiko-Stadt auf. Die historischen globalen Zusammenhänge, die das Kunstwerk auf diese Weise aufruft, lenken den Blick auf die Sammlungen des Ethnologischen Museums im Humboldt Forum und die Frage nach Herkunft und Geschichte ihrer Objekte. Das für das Kunstwerk verwendete Gold ist hierbei nicht dekorativ zu verstehen. Zusammen mit dem Kupfer, das auf dem Dach des Humboldt Forums verbaut wurde, weist es auf historische wie heutige globale Beziehungen und deren Abhängigkeiten und Machtverhältnisse hin.

Weitere Kunstwerke