Highlight


Uhr


Vergangene Termine
{{ time.start_TS | TS2dateFormat('DD') }}
{{ time.start_TS | TS2dateFormat('MMM') }}
{{ time.start_TS | TS2dateFormat('YYYY') }}

Ein Forum – sechs Ausstellungen: Ab dem 20. Juli 2021 ist das Haus geöffnet!

Was Sie erwartet

Endlich ist es so weit! Nach vielen Diskussionen, mehrjähriger Bauzeit und anschließenden Verzögerungen durch die Pandemie kann das Humboldt Forum hinter den rekonstruierten Fassaden des Berliner Schlosses endlich seine Türen öffnen. Schon in seiner Architektur zeigt sich die spannungsreiche Vielfalt des Hauses – mal gibt es sich barock, dann wieder ganz modern. Es ist ein Ort, der Unterschiede verbindet. Ein Ort der Kunst, der Kulturen und der Bildung, aber auch des Flanierens und des Müßiggangs, der Ruhe und der Abenteuer. Ab dem 20. Juli werden wir alle diesen Ort mit seiner wechselhaften Geschichte, mit seinen Ausstellungsräumen und Veranstaltungssälen mit Leben füllen und zu neuen Ideen, Diskussionen und Einsichten anregen.

Am 20. Juli 2021 um 14 Uhr werden Kulturstaatsministerin Monika Grütters, Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller und Generalintendant Hartmut Dorgerloh sowie geladene Gäste aus der Berliner Stadtgesellschaft in einem Festakt das Humboldt Forum eröffnen. Begleitet wird die Feier von einem kleinen Programm mit Straßenmusiker*innen, Food Trucks sowie einer partizipativen Performance und Aktion: Gemeinsam mit 60 Berliner*innen verwandelt die Klangkünstlerin katrinem die Kulturtechnik des Kehrens, die in vielen Regionen weltweit symbolisch mit dem Einziehen in ein neues Haus verbunden ist, in eine choreografierte Komposition. Unter den Linden wird am Lustgarten in dieser Zeit für den Autoverkehr gesperrt sein – spazieren Sie einfach vorbei, erleben Sie die künstlerische Eröffnungsaktion oder erfrischen Sie sich mit einem Getränk an der Pop-up-Bar im Schlüterhof!

Ab 16:30 Uhr können Sie das Erdgeschoss, den Schlosskeller und das erste Obergeschoss erkunden. Den Auftakt machen sechs unterschiedliche Ausstellungen.

Passage

In der Passage und im angrenzenden Treppenhaus wirft die Präsentation Einblicke. Die Brüder Humboldt Schlaglichter auf das Wirken von Wilhelm und Alexander von Humboldt, die Zeitumstände, in denen sie sich bewegt haben, und schafft Verbindungslinien zu den Prinzipien des Humboldt Forums.

EG

Im Erdgeschoss wird es künftig wechselnde Sonderausstellungen mit verschie­denen Institutionen und internationalen Kooperationspartner*innen geben. Den Auftakt bilden zwei Sonderausstellungen: Nimm Platz! Eine Ausstellung für Kinder von 3 bis 10 Jahren mit ihren erwachsenen Begleitpersonen nähert sich spielerisch dem Alltagsphänomen des Sitzens. Die Sonderausstellung schrecklich schön. Elefant – Mensch – Elfenbein nimmt die Beziehung von Mensch und Elfenbein in einer umfassenden, kritischen Auseinandersetzung in den Blick –  inklusive Diskurs- und Filmprogramm. Auf insgesamt 1.500 Quadratmetern können Sie im Schlosskeller die bewegte Geschichte des Ortes erleben. Die Ausstellungen sind im Videopanoramaraum, im Schlosskeller und Skulpturensaal sowie anhand von 35 im ganzen Haus verteilten Spuren zu sehen.

1. OG

Im ersten Obergeschoss öffnen die Ausstellungen Nach der Natur der Humboldt-Universität zu Berlin sowie BERLIN GLOBAL von Kulturprojekte Berlin und Stadtmuseum Berlin. Die Eröffnungsschau Nach der Natur thematisiert anhand einer Vielzahl von Stimmen aus der wissenschaftlichen Forschung die gewaltförmigen Auswirkungen menschengemachter globaler Umweltveränderungen. Die interaktive Ausstellung BERLIN GLOBAL zeigt in sieben Themenräumen Revolution, Freiraum, Grenzen, Vergnügen, Krieg, Mode und Verflechtung – ein Beziehungsgeflecht zwischen Berlin und der Welt. Eine temporäre Installation auf der Treppe vom ersten in das zweite Obergeschoss sowie eine Projektion auf die zukünftig zu den vom Ethnologischen Museum und dem Museum für Asiatische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz bespielten Ausstellungsetagen führende Rolltreppe geben einen Ausblick auf die nächsten Eröffnungsschritte.

mehr lesen weniger lesen

Rund um Ihren Besuch

  • Eröffnung

    Am 20. Juli, um 14 Uhr, eröffnet das Humboldt Forum mit einem Festakt. Die ersten sechs Ausstellungen sind dann ab 16:30 Uhr mit Zeitfenster-Tickets zugänglich. Den Schlüterhof und die Passage können Sie bereits jetzt ohne Anmeldung erleben.

  • Öffnungszeiten

    Mo, Mi, Do, So 10–20 Uhr
    Fr, Sa 10–22 Uhr
    Di geschlossen

    Sonderzeiten
    31.12.2021 geschlossen (Silvester)
    01.01.2022 14–22 Uhr (Neujahr)

  • Eintritt

    Der Zutritt zum Haus und der Besuch aller am 20. Juli eröffnender Ausstellungen ist in den ersten 100 Tagen nach Eröffnung kostenfrei. Ab dem 13. November 2021 kostet der Besuch ausgewählter Ausstellungen Eintritt. Veranstaltungen sind in der Regel kostenpflichtig.

  • Zeitfenster-Tickets

    Der Besuch einiger Ausstellungen ist nur mit einem vorab gebuchten kostenlosen Zeitfenster-Ticket möglich. Tickets können Sie telefonisch unter +49 30 99 211 89 89 (täglich 10–18 Uhr) oder direkt online buchen.